Arbeitsbereich 4: Szenarioprozess: Visionen 2100


Für jeden der drei Zeithorizonte (2020, 2050, 2100) werden im Forschungsprozess drei bis fünf Szenarien entwickelt, insgesamt also neun bis 15. Jedes Szenario enthält dabei Aussagen über Weg- und Entscheidungsmarken, die zu der beschriebenen Zukunft führen und identifiziert die entscheidenden Akteure und Handlungsoptionen.

Ziele

Ziel des Szenarioprozesses ist es, plausible Aussagen über die Zukunft des Waldes in 2020, 2050 und 2100 zu treffen und auf dieser Grundlage Einflussfaktoren und Handlungsoptionen in Bezug auf die Gestaltung wünschenswerter Zukünfte des Waldes und der Landnutzung zu identifizieren.

Vorgehensweise

Die Szenarien werden - aufbauend auf den Ergebnissen der vorhergehenden Arbeitsschritte insbesondere des Trendreports und der Basispapiere - von einer Arbeitsgruppe in einem partizipativen Prozess erarbeitet, der von Z_punkt koordiniert und moderiert wird.
 
Die Szenario-Arbeitsgruppe setzt sich aus bis zu 30 Personen aus der Begleitgruppe, den Projektpartnern sowie Ethik- und Leitbildexperten zusammen. Mit dieser partizipativen Form der Szenarioentwicklung, die auf dem Überblick über den Forschungsstand in zentralen Themenfeldern aufbaut (Basispapiere), ist einerseits eine größere Akzeptanz der Ergebnisse in der Fachcommunity sichergestellt, andererseits werden schon frühzeitig im Prozess zentrale Akteure der zukünftigen Waldwirtschaft eingebunden, so dass die Praxisrelevanz der Ergebnisse gegeben ist. 

Der Szenarioprozess ist in folgende Arbeitsschritte untergliedert:

- Ermittlung der Schlüsselfaktoren
- Delphi-Befragung
- Szenario-Entwicklung
- Szenario-Writing

Weitere Informationen über den Szenarioprozess, die Vorgehensweise und die Ergebnisse der einzelnen Arbeitspakete finden Sie unter „Szenarien“.

Ergebnisse

- Schlüsselfaktoren
- Szenarien 2020
- Szenarien 2050
- Szenarien 2100
- Delphi-Report

Ansprechpartner
für den Szenarioprozess

Z_Punkt The Foresight Company
Berlin, Essen, Karlsruhe

Beate Schulz-Montag
Tel. +49-30-78952315
schulz@z-punkt.de

Ansprechpartner
für die Delphi-Befragung

IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH Berlin

Siegfried Behrendt
Tel. +49 (0)30 – 80 30 88 10
s.behrendt@izt.de

 

Arbeitsbereich 1: Organisatorische und inhaltliche Vorbereitungen
Arbeitsbereich 2: Analyse normativer Grundorientierungen und ethischer Fragen
Arbeitsbereich 3: Vertiefende Analyse relevanter Zukunftsfelder
Arbeitsbereich 4: Szenarioprozess: Visionen 2100
Arbeitsbereich 5: Policy Paper
Arbeitsbereich 6: Diskurs und Dissemination
Arbeitsbereich 7: Öffentlichkeitsarbeit