Arbeitsbereich 6: Diskurs und Dissemination

In diesem Arbeitsbereich werden relevante Stakeholder aus Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Praxis in den Dialogprozesses eingebunden. Inhaltlich soll der Diskurs Herausforderungen, Konfliktpunkte und Unsicherheiten bei der Bewertung von Konsequenzen sowie den Umgang mit offenen Fragen und Nicht-Wissen aufgreifen. Aus jetziger Sicht sind beispielsweise Nutzungskonkurrenzen (zwischen Energie- und stofflicher Verwertung), Fragen der Versorgungssicherheit oder Umbrüche im Weltmarkt zu thematisieren.

Ziele

Aufgabe des Diskurses ist es, die Konsequenzen aus den Langfristbetrachtungen aus gesellschaftlicher Perspektive zu reflektieren, zu bewerten und Schlussfolgerungen für verschiedene Akteursgruppen zu ziehen.

Vorgehensweise

Um die dialogischen Ansprüche des Projektverbundes zu erfüllen, werden im Rahmen des Projektes zwei Regionalkonferenzen und drei Akteurskonferenzen  durchgeführt. Zum Abschluss des Projektes wird es eine Abschlusskonferenz geben, auf der die erarbeiteten Ergebnisse zur Diskussion stehen.

Im Projekt sitzen die zukünftigen Generationen, also diejenigen, die die ZUkunft erleben werden und dann als Akteure die Weichenstellungen für die Wald- und Landnutzung vornehmen, „nicht mit am Tisch“. Die Anforderungen und Erwartungen der heutigen jungen Generation wird aber in den Diskurs aufgenommen werden. Diese Beteiligung geschieht im Rahmen einer Jugendkonferenz zur Vision Wald 2100.

Ergebnisse

- Impulse für weitere Aktivitäten
- Endgültiges Policy-Paper
- Abschlussbericht

Ansprechpartner
für die Regionalkonferenz Schwarzwald und die Abschlusskonferenz

INFIS – Institut für internationale Sozialforschung e.V.
Berlin – Freiburg

Dr. Rainer Riehle
Tel. +49 (0)30 - 882 26 61
riehle@infis.eu

Ansprechpartner
für die Regionalkonferenz Brandenburg und die Akteurskonferenzen

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
Berlin

Dr. Jesko Hirschfeld
Tel. +49 (0)30 – 88 45 94 19
jesko.hirschfeld@ioew.de

Ansprechpartner
für die Jugendkonferenz

Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) gGmbH
Berlin

Siegfried Behrendt
Tel. +49 (0)30 – 80 30 88 10
s.behrendt@izt.de

 

Arbeitsbereich 1: Organisatorische und inhaltliche Vorbereitungen
Arbeitsbereich 2: Analyse normativer Grundorientierungen und ethischer Fragen
Arbeitsbereich 3: Vertiefende Analyse relevanter Zukunftsfelder
Arbeitsbereich 4: Szenarioprozess: Visionen 2100
Arbeitsbereich 5: Policy Paper
Arbeitsbereich 6: Diskurs und Dissemination
Arbeitsbereich 7: Öffentlichkeitsarbeit